something selFISH is going on

Aktualisiert: 9. Dez 2020



When women lose themselves, the world loses its way. We do not need more selfless women.

What we need right now is more women who have detoxed themselves so completely from the world's expectations that they are full of nothing but themselves.

What we need are women who are full of themselves. A woman who is full of herself knows and trusts herself enough to say and do what must be done.

She lets the rest burn.


(UNTAMED, Glennon Doyle)




Ich bin ein Haifisch und kein Goldfisch im Wasserglas. (FIVA)


Prolog


Am Anfang war nicht das Wort, nein, es war die Lüge. Denn mit dem ersten Wort haben sie alle angefangen zu lügen. Alle. Die Schlange, die Eva zum Beißen in diesen bösen, bösen, bösen Apfel der Erkenntnis verleitete. Eva, die danach mit schlechtem Gewissen vor Adam verheimlichte, so etwas Verbotenes getan zu haben. Adam, der plötzlich Angst hatte, dass die erkenntnisreiche Eva nun merken könnte, dass er ihr gar nicht wirklich zuhörte, sondern ihr nur heimlich auf die Brüste und die Scham starrte. Eva, die das nun natürlich checkte, und zack, sich einen Rock aus Blättern anlegte. Die Bibel, die schrieb „Und sie erkannten, dass sie nackt waren.“ was in Wahrheit soviel bedeutete wie, dass Eva erkannt hatte, dass sie sich nicht ständig als freies Sexobjekt dem Blicke des Mannes aussetzen möchte. Tja, und mit dieser Erkenntnis ging sie dann direkt bei der Ausgangstür raus, raus aus dem vermeintlichem Paradies der Unwissenheit. Die Moral von der Geschichte: Das ist die Bürde, die wir, wir Frauen, tragen müssen, wenn wir mal nicht selbstlos handeln, uns nicht aufopfern, gegen die Regeln verstoßen, nein, schlimmer noch, wenn wir unsere Bedürfnisse spüren, die Grenzen unseres Körpers wahrnehmen und wir mal hinter die Fassaden blicken, sprich, wenn wir endlich sind, wie und was wir sind: Göttinnen!


...zum Glück können sich Göttinnen aber ihr eigenes Paradies selbst kreieren.


45 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

rainbow feelings